So schön ist Rügen

Wo fängt man an, wenn man die »Königin der Ostsee« beschreiben soll? Bei Caspar David Friedrich, der Rügen mit seinen Bildern zum Symbol der Romantik machte? Beim berühmten Königsstuhl, jenem Kreidefelsen, der zum Wahrzeichen wurde? Oder bei der großartigen Symphonie von Bodden, Wäldern und Stränden, die schon Schriftsteller wie Ernst Moritz Arndt und Gerhart Hauptmann ins Schwärmen versetzte? Vielleicht auch bei den zahllosen Legenden, die sich um Rügen ranken. Wie die vom gefürchteten Seeräuber Klaus Störtebeker, der hier im 14. Jahrhundert geboren und auch begraben sein soll – angeblich in einem goldenen Sarg mit einer goldenen Kette, die bis kurz unter die Erdoberfläche reicht. Wo? Das weiß angeblich immer nur ein einziger Fischer, der das Geheimnis erst unmittelbar vor seinem Tod an einen anderen weitergibt. Fest steht: Seit das Wort »Tourist« im Jahre 1800 zum ersten Mal in einem deutschen Wörterbuch auftauchte, gehört Rügen zu den Lieblingszielen aller zeitgenössischen Abenteurer. Ob wilde Klippen oder verwunschene Seen, stille Dörfchen oder stolze Schlößchen – auf Rügen haben bis heute viele kleine Märchen ihr Zuhause. Nicht nur ein Grund, hinzufahren. Sondern vor allem ein Grund, die einzigartigen Naturschönheiten dieser Insel auch für künftige Generationen zu bewahren – eine Gratwanderung fiir das Land Mecklenburg-Vorpommern, das die wirtschaftliche Entwicklung Rügens vorantreiben will. Jüngste Pläne in Schwerin sehen neben dem »Nadelöhr Rügendamm« eine zweite Verkehrsanbindung ans Festland vor – die Rede ist von einer Hochbrücke oder einem Tunnel.

Umfang: 60 Seiten
Format: 21 cm x 20 cm
Fotos: 58 farbige Abbildungen
Dreisprachig: deutsch, englisch, französisch
Autoren: Martin Mader, Martina Wengierek
Aktualisiert: 2000
ISBN 978-3-921957-33-2
Preis: 9,20 EUR
 


Download Titelbild, Infotext
 

Copyright © Sachbuchverlag Karin Mader, Grasberg, alle Rechte vorbehalten | Startseite