So schön ist Osnabrück

Die Ouvertüre zur Geburt bestimmten Kriegsfanfaren. Nach dem Sieg Karls des Großen über den Heiden Widukind hob er zwischen Wiehengebirge und Teutoburger Wald eine Siedlung mit großer Zukunft aus der Taufe. Das war im 8. Jahrhundert, aber noch heute zeigen Baudenkmäler das spannungsvolle Nebeneinander von Kirche und selbstbewußtem Bürgertum. Und auch das Rad als Wappen verwendet man gemeinsam, der Bischof in rot – die Stadt in schwarz. Heute zählt Osnabrück rund 160.000 Einwohner und ist die drittgrößte Stadt Niedersachsens. Eingebettet in historischer Kulisse verzichtet es selbstbewusst auf das Image einer mondänen Metropole – zugunsten überschaubarer Attraktivität, die auf das Konto einfühlsamer Planer geht. Als Gastgeber des ersten Friedenskongresses der europäischen Geschichte hat Osnabrück übrigens das Engagement für die Völkerverständigung nicht verloren: Es unterhält lebhafte Partnerschaften mit der französischen Stadt Angers, dem niederländischen Haarlem, Derby in England, Greifswald in Vorpommern und Twer in Rußland.

Umfang: 60  Seiten
Format: 21 cm x 20 cm
Fotos: 57  farbige Abbildungen
Dreisprachig: deutsch, englisch, französisch
Autoren: Bernd Schlüsselburg, Martina Wengierek
Aktualisiert: 2004
ISBN 978-3-921957-80-6
Preis: 9,20 EUR
 


Download Titelbild, Infotext
 

Copyright © Sachbuchverlag Karin Mader, Grasberg, alle Rechte vorbehalten | Startseite