So schön ist Köln

»Nichts geht über Köln«, sagen die Kölner, wenn auch in ihrem rheinischen Dialekt. Und der Kölner Literaturnobelpreisträger Heinrich Böll hat Köln mit einem gemütlichen Wohnzimmer verglichen.
Köln ist eine heitere Stadt, eine historische und eine moderne Stadt. Und wer Köln kennen lernen will, der sollte die Stadt zu Fuß durchstreifen.
Plätze, wo er seine müden Füße unter einen gut gedeckten Gasthaustisch ruhen lassen kann, gibt es genug.
Viele Wege führen nach Köln. Am besten aber ist es, mit der Eisenbahn anzukommen; denn sobald der Reisende den Hauptbahnhof verlassen hat, steht er mitten in Köln und blickt hinauf zum Kölner Dom. Wer will, der kann sich rund um den Dom treiben lassen – von einem Museum ins andere, von einer Kirche zur anderen, von einem Geschäft ins andere. Zwischendurch lässt man sich auf einer Bank am Ufer des Rheins nieder – Schiffe beobachten. Und wer Stille sucht, der findet sie im Dom – mit Blick auf den Hochchor.
Doch überall in Köln findet das Auge Sehenswertes, Schönes. Hier eine Parkanlage, dort ein Theater. Hier Reste der römischen Kultur, dort supermoderne Architektur.
Köln ist eine Stadt der Kommunikation. An jeder Ecke Cafés, Restaurants und Kneipen. Und wer sich ohne Begleitung in eine der urkölschen Bierkneipen setzt, dem kann es passieren, dass sich der »Köbes«, der Kellner in der Bierkneipe, für einen Augenblick zu ihm an den Tisch setzt, um mit ihm über die Vergänglichkeit des Lebens zu philosophieren. »Aber wir leben ja noch«, sagt er und bringt ein neues Bier.

Umfang: 80 Seiten
Format: 21 cm x 26 cm
Fotos: 98  farbige Abbildungen
Dreisprachig: deutsch, englisch, französisch
Autoren: Jost Schilgen, Hermann Gutmann
Erschienen: 2010
ISBN 978-3-921957-96-7
Preis: 11,00 EUR
 


Download Titelbild, Infotext
 

Copyright © Sachbuchverlag Karin Mader, Grasberg, alle Rechte vorbehalten | Startseite