Hamburg

Mit einer altsächsischen Siedlung auf einem Geestrücken zwischen Alster- und Billemündung fing alles an. Die »Hammaburg«, die hier Anfang des 9. Jahrhunderts als Grenzkastell errichtet wurde, sollte zur Keimzelle einer Metropole werden, die heute als Deutschlands »Tor zur Welt« gilt. Schon während des 17. Jahrhunderts war Hamburg zu einer internationalen Handelsmetropole aufgestiegen - auch, weil sie es geschickt verstand, sich aus den kriegerischen Verwicklungen jener Zeit herauszuhalten. Im 19. Jahrhundert gelang der Sprung zum Welthandelsplatz, was vor allem dem technischen Fortschritt zu verdanken war. Mit ihren Dampfschiffen konnten sich die Hamburger Reeder neue Märkte und Rohstoffbasen in Südamerika, Ostasien und Afrika erschließen. Die berühmte Schifffahrtsgesellschaft Hamburg-Amerika-Linie wurde zum Sinnbild für den florierenden Personen- und Frachtverkehr auf den Ozeanen. Ihre Position als bedeutendes Handels-, Verkehrs- und Dienstleistungszentrum hat die Freie und Hansestadt bis heute verteidigt, was etliche Superlative eindrucksvoll unterstreichen: größter Eisenbahnknotenpunkt Nordeuropas, viergrößter Seehafen Europas, einer der sieben größten Containerhäfen der Erde. Besucher schätzen Hamburg vor allem wegen seiner Weltoffenheit, dem fast venezianischem Flair und seinem reichen Kulturangebot. Und wer sich nach einem Stadtbummel reif für die Insel fühlt, sollte Neuwerk in der Elbmündung besuchen - auch das ist ein Stück Hamburg. Die Exklave des Stadtstaates im Wattenmeer der Nordsee ist bei Ebbe sogar zu Fuß oder mit dem Wattwagen von Cuxhaven aus zu erreichen.

Umfang: 60  Seiten
Format: 21 cm x 20 cm
Fotos: 63 farbige Abbildungen
Dreisprachig: deutsch, englisch, französisch
Autoren: Bernd Schlüsselburg, Martina Wengierek
Aktualisiert: 2005
ISBN 978-3-921957-14-1
Preis: 9,20 EUR

Presse-Rezension
 


Download Titelbild, Infotext
 

Copyright © Sachbuchverlag Karin Mader, Grasberg, alle Rechte vorbehalten | Startseite