Eisenach

Sie liegt am Rande des Thüringer Waldes, am Fuße der Wartburg und mitten in der deutschen Geschichte: die Stadt Eisenach. Große Namen sind mit ihr verbunden: Johann Sebastian Bach wurde hier geboren, Martin Luther übersetzte hier das Neue Testament, Fritz Reuter verbrachte hier seinen Lebensabend und Richard Wagner ließ sich von der Region inspirieren, als er den berühmten »Tannhäuser« komponierte. Auch Johann Wolfgang von Goethe, der ab 1777 ein Dutzend Mal zu Besuch kam, verdankt Eisenach vielfache Anregung für sein Schaffen – seine langjährige Freundin Charlotte von Schard, als Charlotte von Stein weltweit bekannt geworden, ist eine Tochter der Stadt. Museen und Gedenkstätten locken jährlich rund zwei Millionen Touristen an, die in den romantischen Straßen auf Schritt und Tritt Zeugen der Vergangenheit finden. Vom mittelalterlichen Handelsplatz gelang Eisenach der Aufstieg zur glanzvollen Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Eisenach; ab Mitte des 18. Jahrhundert festigte sie ihren Ruf als kultureller Mittelpunkt. Als Eisenach 1847 in das Netz der Thüringischen Eisenbahn eingebunden wurde, schlug die Stunde der Industrie: Tuchmacher und Färber bekamen vom neuen Automobilwerk Konkurrenz, das sich rasch zum größten Arbeitgeber entwickelte. Unter der Obhut ihres Schutzpatrons, des Heiligen Georg, ist der Stadt eine lebendige Gegenwart sicher – auch in wirtschaftlicher Hinsicht: Die zentrale Lage im Herzen Deutschlands ist ein Magnet für finanzstarke Investoren wie Opel, Bosch und BMW. Nachdem 1991 das letzte Exemplar des legendären »Wartburg«-Pkw vom Band gerollt war, führen sie heute die Traditionen des Automobilbaues in Eisenach fort.

Umfang: 56 Seiten
Format: 21 cm x 20 cm
Fotos: 50 farbige Abbildungen
Dreisprachig: deutsch, englisch, französisch
Autoren: Jost Schilgen, Martina Wengierek
Aktualisiert: 2011
ISBN 978-3-921957-37-0
Preis: 9,20 EUR

Presse-Rezension
 


Download Titelbild, Infotext
 

Copyright © Sachbuchverlag Karin Mader, Grasberg, alle Rechte vorbehalten | Startseite